Lesemotivation für die Grundschule

      Kommentare deaktiviert für Lesemotivation für die Grundschule

Lesemotivation für die Sommerferien. So lesen Kinder mehr in den Ferien.


Es ist mir ein ganz großes Bedürfnis, Kindern die Liebe zum Lesen zu vermitteln. Lesemotivation ist also ein großes Thema für uns. Bestimmt kennst du dieses Zitat:

Malala: “Ein Kind, eine Lehrkraft, ein Stift und ein Buch können die Welt verändern.”


Und deshalb ist es mir so wichtig, dass Kinder einen Zugang zu Büchern bekommen und behalten.

Dir geht es da sicher ganz ähnlich. Daher suchst du eine geeignete Klassenlektüre aus, stellst Bücher zur Verfügung, hilfst zu lernen, wie man sinnergreifend liest und gehst als gutes Beispiel voran. Stimmt’s?

All diese Bemühungen sind toll und sie sind goldwert! Und sie müssen nicht mit dem letzten Schultag enden! 

Ich zeige dir ein tolles Heftchen zur Lesemotivation, das du deinen SchülerInnen für die Ferien mitgeben kannst. Es hilft, sie weiter zu motivieren, denn es enthält kindgerechte und abwechslungsreiche Aufgaben, die sie erfüllen können. Alle haben etwas mit Büchern und lesen zu tun.

Sieh dir die Bilder an, wir haben schon angefangen mit unserem Heft und es macht wirklich Spaß! (sagt Amina, 10 Jahre, DaZ)


Ein tolles Heft mit verschiedenen Aufgaben rund um das Lesen von Kinderbüchern. Geeignet für die Sommerferien, damit Kinder weiter motiviert sind, zu lesen.



Es gibt natürlich verschiedene Deckblätter für Jungen und Mädchen. Die Kinder können sie nach dem eigenen Geschmack gestalten. Da beginnt der Spaß schon.

Verschiedene Deckblätter für Jungen und Mädchen

 

1. Leseaufgabe- Buchtitel und Cover- Lesemotivation


Auf der ersten Seite können die Kinder bis zu 16 Buchtitel dokumentieren. Sie schreiben die Titel auf, die sie gelesen haben und malen ein Minibuchcover dazu. Eine fantastische Lesemotivation! Wer schafft wohl 16 Bücher?

16 klingt erst einmal viel, oder? Aber ich erlaube für diese Aufgaben alle möglichen Genres und dazu gehören auch Bilderbücher, Pixibücher, Comics. Es müssen also nicht nur umfangreiche Kinderromane sein, sondern es darf auch mal was Kleines dabei sein. Auf diese Weise kann man auch sehr gut differnzieren. Jedes Kind liest das, was ihm Spaß macht und das, was seinen Interessen und Fähigkeiten entspricht. Wir wollen keinen Lesedrill, wir wollen Spaß beim Lesen. Immerhin sind Ferien!

Du könntest deinen SchülerInnen eine Liste mitgeben mit Empfehlungen, welche Bücher sie lesen könnten.

Grundschüler sollen 16 Kinderbücher lesen. Zu jedem Buch wird der Titel aufgeschrieben und ein kleines Buchcover gemalt.

 

2. Leseaufgabe- Zusammenfassung schreiben


Verstehen die Kinder den Inhalt des Buches? Könnten sie diesen in einem Satz wiedergeben? Auf der zweiten Seite versuchen sie genau das. 

Immer wenn ein Buch fertig gelesen wurde, dürfen sie hier eine einzelne Zeile zum Inhalt schreiben.

Grundschüler lesen Bücher und schreiben in einem Satz, worum es in dem Buch geht.

 

3. Leseaufgabe- Charaktere beschreiben


Auf der dritten Seite geht es um die Lieblingscharaktere der Kinder. Von allen Büchern, die sie lesen, sollen sie vier hier ganz kurz beschreiben und ein kleines Bild dazu malen.

Grundschüler lesen Bücher und beschreiben kurz und knapp ihren Lieblingscharakter

 

4. Leseaufgabe- Wortarten herausschreiben


Neue Bücher bedeuten auch neue Wörter. Manche lassen einen stolpern, andere berühren oder beeindrucken einen ganz besonders. Auf dieser Seite haben die SchülerInnen die Möglichkeit, solche Wörter festzuhalten.

Grundschüler lesen Bücher und schreiben herausragende Wörter auf. Die Wörter sollen nach Wortarten sortiert werden.

 

5. Leseaufgabe- Neue Wörter und Definition


Gibt es Wörter, die deine SchülerInnen noch nie gehört haben oder deren Bedeutung nicht klar ist? Solche Wörter können sie in diese Liste schreiben und die Definition hinzufügen. 

Es gibt viele Möglichkeiten, herauszufinden, was diese Wörter bedeuten: Sie können einen Erwachsenen fragen, in einem Wörterbuch nachschlagen oder eine Suchmaschine bemühen.


Grundschüler lesen Bücher und schreiben unbekannte Wörter und Definition auf



6. Leseaufgabe- Die besten Zitate aufschreiben


Hier ist Platz für die besten Zitate. Manchmal findet man einen Satz besonders witzig oder toll und möchte ihn festhalten. Auf Seite 6 können die Kinder genau solche Zitate aufschreiben.

Grundschüler lesen Bücher und schreiben die tollsten Zitate auf.

 

7. Leseaufgabe- Extraufgaben


Die Letzte Seite macht richtig Spaß! Hier gibt es 25 verschiedene Aufgaben. Die Kinder sollen an verschiedenen Orten lesen, unterschiedlichen Personen vorlesen, verschiedene Genre testen und vieles mehr. 

Jede beendete Aufgabe wird farbig angemalt. Wer schafft alle Kästchen bis zu den Ende der Ferien?

25 verschiedene Aufgaben für Grundschüler zum Bearbeiten in den Sommerferien. Alle Aufgaben haben mit Büchern und Lesen zu tun



Hier findest du das Heft zur Lesemotivation

Vielleicht interessiert dich auch der Blogbeitrag zum Thema Lesekompetenz.